Minergie-Fenster

minergie

Unsere zertifizierten MINERGIE®-Fenster sind: 

Mit dem MINERGIE®-Modul Fenster werden die Produkte von Fensterherstellern sowie Montageunternehmen gekennzeichnet, die ihre Erzeugnisse innerhalb einer anerkannten Qualitätssicherung herstellen und montieren. Dazu kommen beim MINERGIE-Label die speziellen technischen Anforderungen an eine optimale Wärmedämmung. Damit soll eine eigentliche Marke geschaffen werden.

Was ist denn nun ein MINERGIE-Fenster?

Dazu hier die genaue Definition: Ein MINERGIE-Fenster ist ein Fenster, welches dem besten heutigen Stand der Technik entspricht, insbesondere bezüglich Wärmedämmfähigkeit, Kondenswasserfreiheit, Dichtigkeit und Schallschutz. Daneben muss ein MINERGIE-Fenster ein gutes Preis-Leistungsverhältnis aufweisen. Es besteht aus folgenden Komponenten:


  • Glas

  • Fensterrahmen und Fensterflügel mit den notwendigen Beschlägeteilen

  • Anschluss des Fensterrahmens an den Baukörper

  • Beschattungselemente

Folgende Anforderungen an ein MINERGIE-Fenster gelten für all diese Komponenten:


1. Wärmedämmfähigkeit des Fensters

Uw < 1.0 W/m2K (bei definitiven Fenstergrösse)

2. Kondenswasserfreiheit

Glasabstandhalter aus Edelstahl, TPS oder besser

3. Sonnenschutz und Tageslichtnutzung

g-Wert < 0,15, Glasanteil des eingebauten Fensters bezüglich Mauerlichtfläche > 75%

4. Schlagregendichtigkeit, Luftdurchlässigkeit

mind. Beanspruchungsgruppe Schlagregendichtheit Klasse 7A

mind. Beanspruchungsgruppe Luftdurchlässigkeit Klasse 3

5. Preis

Mit dem Minergie-Label Fenster wird sichergestellt, dass dem Besteller ein Produkt mit einem guten Preis-Leistungsverhältnis zur Verfügung steht.

6. Andere Anforderungen

Anforderungen, die nicht direkt den Bereich MINERGIE betreffen, aber in gewissen Situationen grosse Bedeutung haben können, sind mitzubeachten. Ein MINERGIE-Fenster darf im Vergleich zu einem herkömmlichen Fenster im nachfolgend genannten Bereich keine wesentlichen Verschlechterungen aufweisen. Sofern höhere Anforderungen gemacht werden, so darf dies die MINERGIE-Spezifischen Anforderungen nicht tangieren bzw. verschlechtern. Ansonsten muss dargelegt werden, dass unter diesen Umständen der MINERGIE-Standard nicht erreicht wird.

7. Schallschutz

Es gelten die am Objekt geforderten Werte, welche diese den Anforderungen der MINERGIE nicht wiedersprechen dürfen.

8. Biegesteifigkeit

Es sind die Anforderungen gemäss SIA 331 «Fenster» und SIA 261 «Entwicklung auf Tragwerke» zu erfüllen.
Ein MINERGIE-Fenster erfüllt also sehr hohe Ansprüche. Damit dies möglich ist, kann das MINERGIE-Label nur von Betrieben beantragt werden, die über eines der folgenden Qualitätssicherungs- oder Managementsysteme verfügen:

  • FFF Qualitätssignet

  • ISO QM-Systeme 9000ff

  • Weitere gleichwertige und anerkannte Qualitätssicherungs- und Managementsysteme

Die Verleihung des MINERGIE-Moduls Fenster erfolgt im Namen beider Trägerverbände FFF und SZFF. Der jeweils zuständige Vorstand entscheidet über die Verleihung des Labels.

Die Signetkommission – ihr gehören neben Vertretern des FFF und SZFF auch Vertreter der EMPA an – beurteilt Anträge zur Erlangung des Labels und stellt den Vorständen die Anträge zur Verleihung. Daneben überwacht sie die Einhaltung der speziellen Bestimmungen bei den Inhabern des Labels.

Das Label gilt ausschliesslich für das geprüfte und von der Signetkommission zugelassene Fenstersystem. Es ist nicht auf andere Fenstersysteme übertragbar.

Fenster ist nicht gleich Fenster. Die Branchenverbände haben mit dem MINERGIE-Label einen weiteren, wichtigen Schritt in die Zukunft gemacht. Kunden wie auch Planer haben nun ein weiteres Instrument zur objektiven Qualitätsbeurteilung von Fenstern in den Händen.